_DSC2536

Aktivitäten

Für Gaumen und Magen

Speicher Barth

Achterndiek

Café Olsen

Ristorante Paganini

Walfischhaus

Alter Hafen

Kranich Café - Gutshaus Hessenburg

EIS, EIS, EIS

Pruchten, der kleine Holzstand rechts an der Straße,
lecker und ein MUSS, SPAGHETTIEIS…lecker

Janny´s Eisbar in Barth (direkt am Markt)
Markt 6-7
18356 Barth

Ausflüge - Städte

Stralsund

Stralsund ist nicht nur die größte Stadt Vorpommerns, sondern darf sich seit 2016 auch mit dem Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“ schmücken. Die alterwürdige Hansestadt liegt am Strelasund, der Meerenge zwischen der Insel Rügen und dem Festland. So ist die historische Altstadt fast vollständig von Wasser umgeben. Mit ihren historischen Gebäuden, bei denen man Architektur von Mittelalter bis Klassizismus findet, lädt sie zum entspannten Spazieren ein und wurde sogar von der UNESCO unter Denkmalschutz gestellt. Doch auch sonst stellt Stralsund, von einer wechselhaften Geschichte geprägt, ein beeindruckendes Reiseziel dar.

Zu empfehlen sind die zahlreichen Kirchen und Klöster der Stadt, so z.B. Kloster St. Johannis, das bereits im Jahr 1254 errichtet wurde und somit eines der ältesten Bauwerke Stralsunds. Die jüngste und oft als schönste bezeichnete Kirche der Stadt ist die St. Jakobi Kirche Stralsund. Andere architektonische Juwelen der Stadt sind die Giebelhäußer, oder das Rathaus. Die deutlich jüngere Rügenbrücke (2007 eröffnet) verbindet die Stadt mit der Insel Rügen und bietet einen Aussichtspunkt, perfekt für postkartenreife Urlaubsbilder.

Wer kein großes Interesse an Architektur hat, dem legen wir das Ozeaneum ans Herz. Das 2010 zum Museum des Jahres ausgezeichnete Ozeaneum entführt einen mit verschiedenen Austellungen in die Welt der Meere. Dabei werden immer wieder Wege gefunden, um die Dinge spannend zu vermitteln. Grade bei Kindern ist das Ozeneum beliebt, zum Beispiel für seine maßstäblichen und naturgeträuen Walmodellen, die bis zu 26m lang sind. Doch auch Erwachsene sind fasziniert von den Aquarien, bevölkert von Haien, Rochen und ganzen Fischschwärmen, oder von den Humboldt-Pinguinen, die man auf dem Dach beobachten kann.

Vom Haus aus erreicht man Stralsund am besten über die alte Landstraße (Abzweig in Barth), zwischendurch kann man zum Beispiel einen Zwischenstopp im Cafe Olsen (siehe weiter oben) einlegen.

Greifswald

Die altehrwürdige Universitäts- & Hansestadt ist eine der schönsten Städte an der Ostseeküste. Vor allem die maritime Altstadt zieht kulturliebende Besucher an und lädt zu einem Spaziergang ein. Der Museumshafen ist ein wahres Schmuckstück, das man bei einem Besuch unbedingt anschauen sollte. Sind die Beine müde, findet sich an der Spitze zum Wasser ein modernes Café zur Stärkung, „Pier 19“. Die Backsteingotik der vielen Kirchen und Klöster, sowie z.B. die Klosterruine Eldena erzählen von der Geschichte der Stadt.

Doch auch wenn man sich nicht alzu sehr für Vergangenes interessiert ist findet Zerstreung. Der Tierpark, sowie der Botanische Garten von Greifswald sind spannende Ziele und wer sich für das kreative Wirken der Stadt interessiert kann dem Caspar-David-Friedrich-Zentrum einen Besuch abstatten, einer Ausstellung über den romantischen, greifswalder Maler.

Rostock

Das Stadtbild des heutigen Rostock zeigt eine interessante, sehenswerte Symbiose aus Geschichte und Moderne. Einiges wurde im 2. Weltkrieg zerstört, später viel gebaut und restauriert, sodass man nun moderne Wohnhäuser direkt neben gotischen Kirchen findet. Die Tradition der Universitätsstadt geht zurück bis 1419, als hier die erste Universität im Ostseeraum gegründet wurde. Ob man aufwendig restauriertes, historisches Erbe sucht, oder die bekannten Einkaufstempel (TK Maxx, Zara, H&M, etc.) vermisst, in Rostock findet man beides.

Zu Rostocks Sehenswürdigkeiten zählen Gebäude wie das Rathaus, oder die Stadtmauer, die mit ihrer Architektur beeindrucken und an das hohe Alter der Stadt erinnern. Doch nicht nur dort, vielerorts in Rostock stößt man auf architektonische Zeugnisse der rostocker Geschichte, oft saniert und somit in voller Wirkung. Spätestens der Stadthafen enthüllt das ganze Flair der größten Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Als solche verfügt Rostock natürlich über eine angemessene Flaniermeile. Schöne Spaziergänge lassen sich am Wasser machen, oder man schlendert die Kröpeliner Straße entlang, an der sich alle Geschäfte finden, kurz: die Bummelmeile Rostocks schlechthin.

Doch Rostock kann auch Kunst & Kulter – seien es Orte, an denen Kultur aktiv gelebt wird, wie im Volkstheater, oder Kunst still bewundert, wie in zahlreichen Museen und Galerien. Zu empfehlen ist z.B. das Kulturhistorische Museum, gelegen im seit 1270 bestehenden Kloster zum Heiligen Kreuz, oder die Kunsthalle Rostock, das größte Ausstellungsgebäude für zeitgenössische Kunst in Mecklenburg-Vorpommern. Wer es lieber anschaulich mag, der sollte das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum besuchen – ein 10.000 Tonnen schweres Schiff, das in Rostock-Schmarl vor Anker liegt. Auf ihm kann man viel über die Geschichte des Schiffbaus lernen und teilweise direkt betrachten.

Neben Architektur, Einkaufsmeilen und Kultur finden sich in Rostock und Umgebung auch viele Strände, durch die Stadtnähe sind diese aber nicht grade ein Geheimtipp, dennoch bekommt man Sand, Meer und mit ein wenig Glück Sonnenschein – aber man kann ja planen.

Ausflüge - Strände

Weststrand Darss

GEHEIMTIPP – UNBEDINGT HINFAHREN!
einer der letzten und schönsten Naturstrände der Welt
eigenes Essen mitnehmen
Parkplatz 3 Eichen, von dort läuft man ca. 20 min. durch einen Buchenwald und dann ist man am Strand…einfach durchatmen und die Umgebung genießen: herrlich

Regenbogencamp

Relativ einsam, aber dafür nicht überfüllt, ist das Regenbogencamp in Prerow, dort befindet sich auch eine Surfschule

Strand in Prerow

Mehr Betrieb, man kann flanieren und essen, lange Strandstraße (hier findet sich auch das Achterndieck)

Zingst

immer Party, Cocktails schlürfen an der Seebrücke (aber eben oft sehr voll)
Hübsch: Cafe Rosengarten